Phone Number To Order Cialis Online Pharmacy Emla Cheap Daily Cialis Bupropion 75 Mg Tablet Cialis Buy Online Ontario

Subversion unter WinXP – Eine Anleitung

Nachdem das Versionierungstool CVS (Concurrent Versioning System) so langsam aber sicher abdankt habe ich den Nachfolger Subversion (SVN) getestet. Hier eine kleine Anleitung auch als Hirnstütze für mich.Installation:Man benötigt einen SVN-Server – dieser kann kostenlos heruntergeladen werden und läuft unter WinNT, 2000, XP und 2003 (http://subversion.tigris.org/servlets/ProjectDocumentList?folderID=91).

Am besten den neusten Installer nehmen. Das Subversion-Book (die große Betriebsanleitung) kann man gleich mit kostenlos runterladen.Jetzt können wir auch schon unser erstes Repository anlegen:

mkdir c:repositories
svnadmin create c:repositoriestest

Den Windows-Dienst runterladen und installieren (http://dark.clansoft.dk/~mbn/svnservice/):

SVNService -install -d -r c:repositories

Dabei darauf achten, dass sich die SVNService.exe im gleichen Verzeichnis wie svnserve.exe befindet, also im /bin unterhalb des Subversion-Installationsverzeichnisses (etwa C:ProgrammeSubversionbin).

Als sehr guten Client der sich in den Windows Explorer einklinkt und über die Datei-Icons gute Statussymbole legt empfehle ich den kostenlosen TortoiseSVN (http://tortoisesvn.tigris.org/download.html). Diese Software gibt es ebenfalls mit Installer für Windows – außerdem noch die Deutsche Sprachdatei (LanguagePack) mit runterladen und installieren. Ein Rechner (Client) neustarten ist übrigens nicht nötig: Einmal an und abmelden reicht vollkommen aus.

Wer den Client nicht auf Englisch mag, kann sich also noch das entsprechende Sprach-Package holen (http://sourceforge.net/project/showfiles.php?group_id=138498), was ebenfalls via Installer daherkommt und auch keinen (!) Neustart erfordert. Nach der Installation einfach in den Settings von TortoiseSVN die Sprache umstellen (Rechtsklick auf einen beliebigen Ordner, TortoiseSVN > Settings). Die deutsche Version wartet dabei mit ein paar ganz witzigen Übersetzungen auf, z.B. “Rechte stehlen” ;-)

Nun geht es noch darum das erste Repository zu konfigurieren, die Grundeinstellungen die nötig sind um es zum Laufen zu bringen sind folgende (beispielhaft, man kann es natürlich auch anders machen):

Im Verzeichnis /conf des Repository (in unserem Beispielfall test) liegen die 2 Dateien passwd und svnserve.conf. Erstere stellt eine reine Passwort-Datei dar wie man sie z.B. auch von htaccess her kennt, nur dass hier die Passwörter im Klartext drin stehen. Die zweite beinhaltet die eigentliche Konfiguration des Repository.

1 thought on “Subversion unter WinXP – Eine Anleitung

  • Danke für die Hilfestellung. Ich füchte ich schaffe das alleine nicht, aber ich werde es an fähige hände weiterleiten.

    Merci!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.