Archive

Posts Tagged ‘Google’

Google Calendar und iCal (iPhone, Outlook, Google Sync und Co.)

December 26th, 2008 No comments

Den kostenlosen Online-Kalender von Google (Google Calendar) kann man sehr einfach mit weiteren Kalendern synchronisieren.

So z.B. auf dem Mac mit iCal (und somit mittels iTunes auch mit dem iPhone) und auf Windows mit Outlook.

Hier die dafür nötige Software:

  1. Synchronisieren von iCal mit Google Calendar (Mac)
    Das ist kostenlos möglich mittels der Software Calaboration oder auch mit der 30-Tage-Testversion von Spanning Sync.
  2. Synchronisieren von Outlook mit Google Calendar (PC)
    Auch das geht kostenlos mit der offiziellen Google Software Google Calendar Sync

Was ist damit machbar ?

Der Google Kalender ist online verfügbar und kann für Personengruppen oder auch alle Internet-Benutzer freigegeben werden und als Webseite, XML oder iCal-Download abgerufen werden. Dank der Synchronisation mit Outlook (PC) und iCal (Mac) ist er auch sehr einfach in die bestehenden persönlichen Kalenderwelten integrierbar. Auch kann im Sinne eines klassischen “Trick 17″ zur Verbindung zweier Welten dienen:

Beispielhaft man hat zu Hause einen Mac mit iTunes und iCal und iPhone am laufen. Das iPhone synchronisiert über iTunes mit iCal.

Wenn man nun mittels Calaboration oder Spanning Sync iCal mit dem Google Calendar abgleicht, kann man unterwegs in jedem Internet Cafe / HotSpot / bei Freunden prima auf seine Kalenderdaten zugreifen. Und wenn man nun noch z.B. im Büro eine Windows-Möhre vor sich hat, dann kann man sein Outlook dort auch noch mit den eigenen Terminen versorgen. Schon sind zwei Welten verbunden: Home mit Office, Mac mit PC.

Tipp: Beliebige freigegebene Kalender können auf die folgende Art und Weise sehr schnell, komfortabel und einfach in iCal eingebunden werden…

http://www.tuaw.com/2006/04/13/howto-subscribe-to-a-google-calendar-using-ical/

Erweiterung (Nachtrag vom 11.02.2009) Google Sync:

Seit heute gibt es den kostenlosen Dienst Google Sync. Damit lassen sich in fast Echtzeit via MS Exchange Push-Dienst Kalenderdaten und Kontaktdaten auf das iPhone jagen. Eine ideale Ergänzung.

Google nutzt dafür Exchange ActiveSync. Ändert man beispielsweise einen Termin über die reguläre Desktop-Applikation, wird diese via Google Sync direkt auf das iPhone übertragen. Ebenso landen auf dem iPhone getätigte Änderungen direkt im eigenen Google-Account.

Interessant an der ganzen Sache ist, dass man mit Google damit einen Teil der längst überfälligen Push-Funktionalität auf das iPhone bringt, jedenfalls für den Bereich Kontakte und Termine. E-Mails kann man mit Google Sync bisher nicht automatisch synchonisieren lassen.

Ich werde das testen und dann hier berichten.
Hier die Seite von Google die alles beschreibt.

Quellen:

GMail Drive

March 4th, 2006 No comments

<p>GMail Drive is a Shell Namespace Extension that creates a virtual drive in the Windows Explorer, allowing you to use your Google Gmail account as a storage medium.</p><p>It allows you to do basic file manipulation, such as copy and delete, on files inside the GMail folder. Because it is a Shell Extension, the interface you work in is Windows Explorer itself.</p><p>GMail files are physically stored as e-mails on your Google Gmail account. The files are stored in mail attachments, and the filename and file information (such as filesize) is stored in the message subject line.</p><p>GMail Drive has already been installed on your computer. All you need to do now, is to browse to the GMail Drive entry under your My Computer folder in the Windows Explorer.</p><p>GMail Drive – GMail Shell Namespace Extension Copyright(C) 2005 Bjarke Viksoe This software, including all accompanying files, is provided &quot;AS IS&quot; and without any warranties as to performance or merchantability or any other warranties whether expressed or implied.Because of the various hardware and software environments into which the GMail Drive software (this Software) may be put, NO WARRANTY OF FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE IS PROVIDED.Good data processing policies suggest that any program should be thoroughly tested with non-critical data before relying on it. The user assumes the entire risk of using this program.GMail Drive (c) Bjarke Viksoe </p>

Categories: Software Tags: