Mac OS X Dialogfenster mit der Tastatur steuern (wie unter Windows)

In Dialogfenstern wie unter Windows mit der TAB-Taste navigierenWer von Windows auf den Mac umsteigt, der hat es manchmal nicht leicht:

Der Klassiker, das man beim Verfassen von z.B. einer Email zuerst den Text schreibt und dann kurz vor dem Absenden beim Tippen der Empfänger-Emailadresse für das @-Zeichen ausversehen auf APFEL+Q (statt ALT+L) klickt ist sehr nervig und ärgerlich (APFEL+Q – beendet das Mailprogramm ohne Rückfrage) aber eben nach 20-maligem Auftreten in das doch noch lernfähige Hirn gebrannt und zukünftig vermeidbar. Man ist ja schliesslich flexibel…

Was mich aber die ganze Zeit am meisten genervt hatte:

Wenn ein Popup / Dialogfenster auf dem Mac erscheint, dann muss man immer die Finger von der Tastatur nehmen und per Mouse oder Trackpad auf den Button (z.B. Abbrechen, Speichern, Ok etc.) klicken – unter Windows ist man gewohnt hier mittels der TAB-Taste navigieren zu können und abschliessend mit der Enter-Taste seine Auswahl zu bestätigen.

Und hier nun mein Killertip für diesen Monat auf den alle Windowsumsteiger sehnlichst gewartet haben:

Das geht auch auf dem Mac! Man muss es nurso  einstellen:

Unter SYSTEMEINSTELLNGEN >  TASTATUR & MAUS anklicken und dort die Registerkarte TASTATURKURZBEFEHLE anwählen. Abschliessend unten am Rand den Haken bei ALLE STEUERUNGEN (siehe Abbildung) setzen. Fertig!

Mit der TAB-Taste kann man von nun an wie von Windows gewohnt durch die zur Verfügung stehenden Buttons eines Dialogfensters hangeln (mit SHIFT+TAB in die andere Richtung).

Wichtig hierbei:

  1. Der blau (pulsierende) Button wird IMMER durch ENTER ausgelöst.
  2. Der blau umrahmte Button (das ist der, der gerade per TAB selektiert wurde) wird hingegen etwas ungewohnt mit der LEERTASTE ausgelöst.

Feine Sache!

10 thoughts on “Mac OS X Dialogfenster mit der Tastatur steuern (wie unter Windows)

  • Danke für den Tipp mit den Dialogfenstern! Das ist wohl die einzige Seite zu dem Thema und ich bin über Google hier gelandet. Viele Grüße

  • SUPER! leider habe ich vergessen wie ich das mal eingestellt hab, und beim wechsel auf nen anderen mac fehlte mir das extrem. dank deinem tipp weniger frust 🙂

  • leider leider geht das aber nicht, wenn man seinen Mac ausschalten will. Drückt man den Ein/ausschaltknopf, dann ist “Ausschalten” vorgewählt und bis jetzt hab ich es noch nicht geschafft, den “Ruhezustand” mit der Tastatur anzuwählen!!
    Wie schrecklich inkonsequent ist denn das fortschrittlichste Betriebsystem der Welt denn hier?

  • Nur die Navigation in den Ordnern vor/zurück, Ebene hoch – die fehlt (mir) immer noch.
    Aber das war schon ein ganz enormer Schritt in die richtige Richtung – vielen Dank!!

  • iiiii loooove ya for that!!!!!!!!!!! :*

    i’m mac user since quite a few years and never could cope with this change. thanks soo much!!!

  • @konrad
    CMD-ALT-Eject-Taste macht den Ruhezustand
    CTRL-Shift-Eject-Taste verdunkelt den Bildschirm
    CMD-ALT-CTRL-Eject-Taste schaltet den Rechner aus

  • Klasse. Bisher konnte mir keiner mitteilen, wie ich die Dialoge mit der Tastatur steuere. Vielen, vielen Dank für diese Hilfe! Das Arbeiten geht jetzt noch flotter. Klasse.

  • Immer noch top-aktuell und ein echter Gesundheitstipp für mich und manchen anderen Apple-geplagten IT-Anwender. Selbst nach jahrelangen Klagen von Usern ignoriert Apple Themen wie Usability und Ergonomie immer noch erfolgreich, was mich fast täglich an den Rand des Wahnsinns treibt… Als nächstes schmeiße ich bald meinen zweiten Monitor aus dem Fenster, weil das System seit Anbeginn von Mac OS X eine brauchbare Dualmonitorlösung (mit kontextnahen Menüleisten) scheinbar ablehnt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *