Papers 1.8 und Word 2008 (Microsoft Office 2008) – Cite while you write ?

Das Verfassen meiner Dissertation (Inauguraldissertation mit dem Ziel der Erlangung des Dr. sc. hum. der Medizinischen Falkultät Heidelberg) ist nun in den Startlöchern und wie jeder brave Schriftsteller schaut man sich zunächst nach guter Software um.

Da ich nun seit einigen Jahren bereits der Windows-Welt den Rücken zugekehrt habe und mich zu den Mac-ianern zähle und in Papers einen wunderbaren elektronischen Wegbegleiter zum Sammeln, Sichten und Organisieren jeglicher Literatur gefunden habe, möchte ich mich nun mit diesem Programm an das Zitieren wagen.

Seit Papers 1.7 Beta ist dort nun der Export nach Word 2008 möglich (siehe auch Blogbeitrag “Papers + Word 2008 = Bibliography heaven”), aber leider ist das nicht gerade ein komfortabler Weg (siehe “Word 2008 = Bibliography mess”). Desweiteren läßt sich Word 2008 meines Wissens nach auch nicht um den “Vancouver-Style” erweitern.

Alternative Software zum Zitieren:
EndNote, ReferenceManager und die beiden Mac-spezifischen Vertreter Bookends und Sente (LaTex lassen wir mal weg).

EndNote ist leider nicht mit Office 2008 kompatibel (siehe Herstellerwebseite) und etwas teuer in der Anschaffung und ebenso wie Reference Manager nicht gerade die Art von Software, die ich liebe (aus meiner Windowszeit erinnere ich mich noch an so manches Manko hinsichtlich Performance und Benutzerfreundlichkeit). Sente und Bookends sind Word 2008 kompatibel, doch welches der beiden Programme ist für die Aufgabenstellung “Cite-while-you-write” am besten geeignet ?

Die Webseite von Bookends wirkt etwas altbacken, Sente ist sehr schön aufgemacht und spricht mich als erstes an, erinnert es doch vom Screenshot her an mein geliebtes “Papers 1.8“:

Sente 5.6.2 ist aber leider sehr teuer und auch nicht Word 2008 kompatibel (Word 2004 scheint zu funktionieren, aber mit der Trial konnte ich die Zusammenarbeit mit Word 2008 nicht hinbekommen).

Bookends 10.2.1 hingegen scheint experimentell auch Word 2008 zu mögen (Word 2004 und Word X wird wohl unterstützt): Per Drag & Drop sowie per Klick auf den Button “Copy citation” konnte ich nach Ändern in den “Preferences” den von mir gewünschten Vancouver-Style in Word einfügen. Aber leider nur die gesamte Referenz. Das Menü “Find in Bookends”, welches sich laut Hilfetext in Word finden sollte, konnte ich leider nicht finden. Ebenso leider auch keine “Bookends Toolbar”. Dafür steht in der Anleitung aber beschrieben, das man ein paar Apple-Skripte kopieren kann. Mit denen kann man auch Referenzen einfügen, die Suchengine von Bookends öffnen lassen und mittels “Scan document” eine Bibliographie erstellen (also ein bestehendes Dokument nach Referenzen scannen und diese in seiner eigenen Library suchen lassen). Aber auch diese Funktionen sind nicht wirklich überzeugend.

Denkbare Workflows für Word 2008 mit Papers 1.8 und der Zielsetzung Vancouver-Style:

  1. Sammeln der Literatur mittels Papers
  2. Export der gewünschten Quellen nach EndNote, BibTex, Bookends, RIS oder Word2008
  3. Word 2008 öffnen und anfangen zu schreiben
  4. Während des Schreibens (Referenzen in den Text einstreuen):
    1. Mit Bookends: “Cut-Copy-Paste” oder “Copy citation”
    2. Mit Papers Word2008Exporter: Zitatmanager von Word verwenden
  5. Am Ende des Schreibens (Abschnitt Referenzen erstellen):
    1. Mit Bookends:
    2. Mit Papers Word2008Exporter: Zitatmanager von Word verwenden

Update: Papers 1.9 kann nun auch mit dem iPhone kommunizieren. Super! Man hat dann die Möglichkeit unterwegs seine Papers zu lesen, zu bewerten und auch welche zu suchen. Das syncen geht einwandfrei. BEGEISTERUNG!

Weiterführende Quelle:

2 thoughts on “Papers 1.8 und Word 2008 (Microsoft Office 2008) – Cite while you write ?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.