Getestet: Arzneimittelsicherheit auf Apples iPhone (Arzneimitteldatenbank)


AiDKlinik auf Apples iPhone - Arzneimitteldatenbank in der Westentasche

AiDKlinik und Apples iPhone
“Arzneimittel-Information
per Fingertipp”

Das mit dem Qualitätsförderpreis Gesundheit des Landes Baden-Württemberg prämierte webbasierte Arzneimittel-Informations-System AiDKlinik des Universitätsklinikums Heidelberg läuft auch auf einem iPhone bereits sehr flott. Dank des im iPhone integrierten “echten” Webbrowsers Safari können Arzneimittelinformationen ab sofort auch mobil direkt aus der Arztkitteltasche heraus abgerufen werden: Entweder über das Internet mittels EDGE- oder WLAN-Verbindung oder über das Intranet des jeweiligen Klinikums.

Die von AiDKlinik bereits bekannten Funktionalitäten lassen sich hierbei in vollem Umfang nutzen: Arzneimittelinformationen können gesucht werden, Tippfehler werden dank der fehlertoleranten Suche (z.B. “Aspührin”) sehr intelligent verarbeitet. Über den Zugriff auf Informationen des deutschen Arzneimittelmarktes hinaus (basierend auf den 14-täglich aktualisierten Daten der Gelbe Liste, MMI GmbH Neu Isenburg) können auch Eigenherstellungen und die Präparate der Hausliste des jeweiligen Klinikums rasch durchsucht werden.

AiDKlinik - Arzneimittelsicherheit

Hauseigene Informationen und wichtige Mitteilung von Klinikapotheke und Arzneimittelkommission lassen sich wie gewohnt über den Webbrowser abrufen. Auch die Suche nach Tabletten anhand von Form, Farbe und Aussehen (basierend auf den IDENTA-Daten der Gelben Liste) geht Dank der sehr angenehmen Benutzerführung sehr flott von der Hand. Unerwünschte Arzneimittelwechselwirkungen (Interaktionen, Hinweise bei Schwangerschaft und Stilzeit, Doppelverordnungen, Dosisanpassung bei Niereninsuffizienz) werden dem verschreibenden Arzt sofort angezeigt. Über eine bidirektionale Schnittstelle zum jeweiligen Krankenhaus-Informations-System (z.B. SAP ISHMed) können hierbei auch automatisiert aktuelle Patientencharakteristika wie Alter, Geschlecht, Laborwerte und Diagnosen berücksichtigt werden.

bild-6.png

bild-10.png

(Bilder zum Vergrößern anklicken)

Eine Unterstützung bei der individuellen Arzneimitteltherapie am “Point-of-Care” ist somit ab sofort auch über das handliche iPhone von Apple möglich. Dieses wird voraussichtlich ab 1. November 2007 in Deutschland erhältlich sein. AiDKlinik steht bereits jetzt zur Verfügung und kann auf über drei Jahre flächendeckenden Einsatz im Universitätsklinikum Heidelberg zurückblicken.

Das bereits auch an anderen deutschen Kliniken erfolgreich im Einstatz befindliche CPOE (Computerized Physician Order Entry) / CDS (Clinical Decision Support) System AiDKlinik können Sie online unter http://www.aidklinik.de testen oder sich im November 2007 auf der MEDICA in Düsseldorf demonstrieren lassen.

bild-7.pngbild-8.pngbild-9.pngbild-11.png(Bilder zum Vergrößern anklicken)
Der Vertrieb und Support von AiDKlinik erfolgt über die Firma Dosing GmbH Heidelberg in Zusammenarbeit mit der Firma dmc – digital media center GmbH Stuttgart.

Stichworte:
Arzneimittelinformationen auf dem iPhone, Arzneimitteldatenbank, Arzneimittelsicherheit, Dosing GmbH, AiDKlinik, drug database running on Apple’s iPhone

2 thoughts on “Getestet: Arzneimittelsicherheit auf Apples iPhone (Arzneimitteldatenbank)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.